Milchstraßenfoto ausarbeiten

Habe ich gerade gefunden: ein Video von Kenneth Brandon über die Ausarbeitung eines Fotos der Milchstraße. Faszinierend, was man da machen kann (überwiegend mit Photoshop (5.5), kaum Lightroom), ich als Großstadtkind kenne solche Bilder ja kaum aus eigener Erfahrung.
Den Trick mit [Shift] auf einen zweiten Punkt im Kurvenwerkzeug (um mehrere Punkte gleichzeitig auszuwählen und zu verschieben) kannte ich noch gar nicht.

Das Video ist (natürlich?) in Englisch, aber es lohnt sich.

Die Aufnahmeparameter findet man auch im Video (Cropkmaera, 17mm, F2.8, 40Sek, 1600ISO) und man könnte diese prima als Startwerte für eigene Experimente nutzen. Wenn wir jetzt im Ruhrgebiet (oder hier an der holländischen Küste, wo ich das gerade schreibe) nur noch etwas weniger Lichtschmutz am Nachthimmel hätten. Die letzte gute Milchstraßensichtung hatte ich vor vielen Jahren in Südtirol.
(Ich muss ja oft schon froh sein, wenn wenigstens der Mond zu erkennen ist. ;-) )

Aber genug gejammert, hier ist der Film.
Und denkt bitte dran, ihr könnt über den kleinen Knopf unten links direkt zu YouTube gehen und dort den dazugehörigen Kanal abonnieren und die Bilder und Videos von Kenneth Brandon finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.