Gibt es keine Lösung gegen vergessene Speicherkarten?

Karte fehlt!

Karte fehlt!

Neulich ist es mir mal wieder passiert. Kamera dabei,  aber Speicherkarte vergessen! So ein Mist! Natürlich ist das meine eigene Dusseligkeit, wenn ich die Spieicherkarte vergesse. Und mal unter uns: was kostet denn so eine Speicherkarte heutzutage? So ein kleines Ding für Notfälle mit 8 oder 16 GB? Als SD-Karte bekomme ich die doch fast nachgeschmissen für einen einstelligen Eurobetrag (*). So eine könnte ich doch auch zusätzlich in der Fototasche und im Handschuhfach und … platzieren. Und wenn ich dann ein Foto machen möchte und merke, dass sie fehlt, ist wohlmöglich keine Fototasche dabei und keine Handschuhfach und kein … in der Nähe. Nein, das ist doch nicht die beste Lösung. Aber wenn der Speicher heutzutage doch so preiswert ist, warum baut der Kamerahersteller so ein kleines billiges Ding nicht direkt fest und unvergessbar in meine Kamera ein. Große und schnelle Karten (soweit nötig) kann ich ja zusätzlich kaufen und einstecken. Aber so ein keines bißchen eingebauter Speicher, das wäre es doch. Muss ja nicht besonders schnell oder sehr groß sein, wenn der Steckplatz für eine zusätzliche Speicherkarte weiterhin vorhanden ist. Und es geht ja auch, einige Kamerahersteller machen das bereits. Meine Fuji X-100 (*) kann immerhin zwei RAW Dateien im internen Speicher ablegen (zwei! , WOW, unfassbar, volle zwei RAWs!). Und auch Leica baut das in ein Modell ein, sogar richtig viel Speicher. Also, es geht prinzipiell. Und deshalb macht mal, liebe Kamerahersteller. Dann könnt Ihr sogar auf die Packung schreiben:

Funktioniert sogar ohne Speicherkarte!


Speicher dank Firmware

Bis diese Kameras mit eingebautem Speicher erhältlich sind, gibt es ja evtl. noch eine andere Notlösung, den Pufferpseicher Die meisten (alle?) Digitalkameras haben einen Pufferspeicher. Dieser nimmt die Bilder direkt nach dem Fotografieren auf und erst von dort werden sie nach und nach und viel langsamer auf die Speicherkarte geschrieben. Der Pufferspeicher ist richtig schnell und kann die Bilder auch bei Serienfeuer sofort in schneller Folge hintereinander zwischenspeichern. Ohne Strom funktioniert er aber nicht, also müssen die Bilder aus dem Pufferspeicher auf die viel langsamere Speicherkarte geschrieben werden.
Dieses Speichern auf die Speicherkarte dauert deutlich länger. Deshalb kann man bei vielen Kameras eine Zeit lang mit hoher Bildfrequenz einige Bilder fotografieren bis der Puffer voll ist. Danach geht es nur noch viel langsamer weiter, manchmal mit weniger als einem Bild pro Sekunde. Es kann dann immer erst dann wieder fotografiert werden, wenn ein Platz im Pufferspeicher frei wurde. (Hier macht sich eine schnelle Speicherkarte schnell positiv bemerkbar.)

Fassungsvermögen des Pufferspeichers

Die Zahl am rechten Sucherrand beschreibt bei einigen Kameramodellen das noch verbleibende Fassungsvermögens des Pufferspeichers der Kamera.

Manche Kameras haben, um über eine lange Zeit schnelle Bildserien fotografieren zu können, sehr große Puffer. Meine kleine Olympus (*) z.B. kann 40 RAW-Dateien in ihrem Puffer unterbringen. Da frage ich mich dann schon, warum das nur geht, wenn die Speicherkarte eingelegt ist. Sollte ich die Speicherkarte vergessen haben, könnten doch trotzdem bis zu 40 Bilder aufgenommen werden und dann einfach im Puffer gespeichert bleiben. Natürlich geht das nur so lange, wie der Akku der Kamera durchhält. Wenn ich Pech habe, ist der Akku zu schnell leer und ich verliere die Bilder. Aber ohne Puffer hätte ich sie gar nicht erst aufnehmen können. Mir ist die Lösung mit dem Puffer als Notspeicher da deutlich lieber. Ich vermute, dass die Kamerahersteller mit etwas gutem Willen an der Firmware etwas ändern könnten, um (wohlmöglich auch bei bereits verkauften Kameras) eine solche Funktion anzubieten.

Und wenn ich gerade dabei bin zu träumen …

Was hälst Du davon, wenn die Anpassungen noch ein bisschen weitergehen? Mit WLAN kann man doch aus vielen Kameras die Bilder direkt an Smartphones, Tablets etc. senden. Warum geht das nicht auch in dem oben beschriebenen Szenario direkt aus dem Puffferpseicher heraus? Dann könnte ich, wenn ich mal die Speicherkarte vergessen habe, auch direkt aus dem Pufferspeicher heraus die Bilder aufs Smartphone sichern und müsste nicht nicht einmal Angst davor haben, das der Puffer bei Strommangel die Bilder einfach vergisst. Das wäre doch eine wirklich sinnvolle Lösung. Hoffentlich bleibt das kein Traum!


  (*) Ein Affiliate-Link. Wenn Du über diese Links etwas bestellst, erhalte ich einige Prozent Provision, ohne dass Du mehr bezahlen musst. Klassisches Win-Win also ;-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.