diese Woche … (1517)

Zebrarot

Wochenbild: Zebrarot

Was in der letzten Woche alles liegen blieb:

Auf Bilder von Peter Dareth Evans, die er in einer amrikanischen Kleinstadt Aufnahme, habe ich ja schon einmal hingewiesen. Sie gefallen mir in Ihrer Farbigkeit und Klarheit sehr gut.
Ich finde es auch spannend, dass die Bilder zeigen, dass man auch (gerade?) in „nichtststädtischem“ Umfeld solche Aufnahmen realisieren kann.
Der Fotograf hat seine Website mittlerweile mit einer neuen Bilderserie aus einer nordamerikanischen Kleinstadt erweitert, die ebenfalls sehr sehenswert ist.
Ob man dafür unbedingt eine Fuji braucht (die ich auch sehr mag) lass ich aber mal offen. ;-)
Zu den Bildern


 

Lieblingskameras

Beat Belmont hat hier zusammengefasst, wie er zur anlogen Fotografie kam und welche analogen Kameras er warum (und wofür) gerne verwendet. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass ich noch einmal intensiver analog fotografiere (und wenn, dann hätte ich ja bereits einige Modelle hier zur Auswahl), aber die von ihm vorgestellten Kameras würde ich dann auch gerne nutzen.
Zum Text


 

Massenindividualismus

Diesen Begriff verwendet der Fotograf  Artur Urbanski in einem Interview, dass Spiegel-online mit ihm führte. In dem Interview dreht es sich um seine Fotoserie über den „Konsum von Landschaft“ durch den Menschen.
Glücklicherweise gibt es in dem Artikel nicht nur die blöde und leider oft übliche Klick-Fotostrecke, sondern auch zwei Links auf seine sehenswerten Projekte (die allerdings auf seiner Seite leider auch nicht so richtig groß zu sehen sind).
Zum Interview
Zum Projekt „live view“
Zum Projekt „into the wild“
Zum Projekt „end of town“


 

Hamburger Fotografie

Immer wieder interessant: wie entstehen die Werbebilder, die uns ständig umgeben. Hier wird in einem Video am Beispiel eines der wichtigsten Produkte des „Restaurants zur goldenen Möwe“ gezeigt, warum der Hamburger, den wir bestellt haben, dann doch nicht so aussieht wie auf den Fotos.
Zum Video





 

Wieviele Fotos?

Bei einigen Kameramodellen kann man auslesen, wie viele Belichtungen mit dem jeweiligen Gerät schon gemacht wurden. Da die Verschlüsse nur eine begrenzte Lebensdauer haben, kann so etwas gerade beim Kauf einer gebrauchten Kamera interessant zu wissen sein.
Auf dieser Website sind einige der Möglichkeiten, an diese Informationen zu kommen, zusammengefasst.
Zum Text


 

Lichtmalerei

Lightpainting ist ja nun in der Fotowelt wirklich nix richtig neues mehr und die ganzen Domes etc. sind mittlerweile wohl auch bekannt genug. Aber was Alexandre Lefebvre hier auf kwerfeldein vorstellt, ist schon was anderes und sicherlich auch für erharenere Lichtmaler interessant.
Zum Bericht auf kwerfeldein


 

Lee Friedlander

Ganz ohne „Street“ kann das hier bei mir ja nicht sein. Und so folgt hier noch der Hinweis auf einen Bericht in der New York Times über einen der ganz großen dieses Genres, der mit 80 Jahren immer noch durch die Straßen streift und seine Bilder macht.
Zum Bericht


 

Viel Spaß in der nächsten Woche und macht tolle Bilder…

/ 18. Sep 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.