Ausstellung des „Pixelprojekt Ruhrgebiet“

Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Wissenschaftspark Gelsenkirchen (*)

Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wurde am letzten Donnerstag (11.07.2013) die Ausstellung der Neuaufnahmen eröffnet. War eine spannende und runde Veranstaltung, es war ja auch gleichzeitig der 10. Geburtstag des „Pixelprojekt Ruhrgebiet„. Die Diskussion fand ich nicht ganz so ergiebig, ein Gespräch ohne Politikerbeteiligung wäre evtl. interessanter gewesen. So kamen der Initiator der Projekts, Peter Liedtke und Florian Ebner, der neue Leiter der fotografischen Sammlung des Museum Folkwang, leider nicht so recht zu Wort.

Die Ausstellung lohnt sich auf jeden Fall. Es werden insgesamt 25 Projekte von 23 Fotografen gezeigt. Alles ist vertreten, von Architekturfotografie bis Sozialreportage, Bilder aus den 50iger Jahren und Bilder von 2013, Farbe und Schwarz-Weiß. Gemeinsames Thema der ausgestellten Projekte ist immer das Ruhrgebiet.

Neben den in diesem Blog bereits erwähnten Ausstellungen mit Bildern von Robert Adams in Oberhausen, Leonard Freed In Essen, Weegee in Oberhausen und der zur Zeit noch laufenden Ausstellung von Anton Corbijn in Bochum ist das nun der fünfte Grund die heimliche Fotometropole Ruhrgebiet zu besuchen.

(*) Das hier zur Illustration verwendete Bild ist kein Teil der Ausstellung. Es zeigt den zentralen Innenraum des Wissenschaftsparks, in dem die Ausstellung stattfindet, in einem Kugelpanorama. Hier kann man es in interaktiver Darstellung sehen.

/ 31. Jul 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.